Rückblende '10 Jahre RundwegFreunde'

Bei einem Workshop am 17.6.2005 im Rathaus Michelbach unter Federführung des verstorbenen Ortsvorstehers Volkward Vath wurden Ideen geschmiedet für den Michelbacher Rundweg. Verschiedene Infotafeln wurden ausgewählt( heute 34 Stück) und 145 Richtungswegweiser unter technischer Mithilfe von dem dortigen Ortschaftsrat Bernhard Kunz. Ideengeber zum Rundweg war Hugo Bittmann früherer Vors. vom OGV Michelbach, der bei einer Wanderung auf dem Westweg den Gedanken aufnahm, Michelbach könnte sich einen Rundweg zulegen zu seinen besonderen Sehenswürdigkeiten in der Natur Ein Motiv wurde schnell gefunden mit dem Hufeisen und dem großen M drei blaue Wellen = Täler, Berge, Bächle.
Am 15.6. wurde beim Naturfreundehaus im Rahmen einer Feierstunde im Beisein des dortigen OB Michael Schulz der Rundweg offiziell übergeben.
Das SWR Fernsehen nahm dies zum Anlass einen Sonderbeitrag am 8. August zu schalten in der Abendschau Michelbach und sein Rundweg. Die Pflege und Unterhaltung dieses Weges wart Anlass, dass am 12. November 2oo7 im Landgasthaus Kreuz eine Gruppe von Bürgern bildete, die sich den Namen RundwegFreunde gaben. Einmal am ersten Donnerstag im Monat trefft sich diese Gruppe aus ca 10- 12 Personen und bei Bedarf auch an weiteren Sondereinsatztagen um den 15 km langen Weg immer auf Vordermann zu bringen mit Mähaktionen und ausschneiden von Ästen usw. Durch die Unterstützung der Fa Architetekturbüro Kohlbecker wurde der Gruppe ein Bauwagen zur Verfügung gestellt, für die Unterbringung ihrer Gerätschaften. . Die Geselligkeit wird auch sehr gepflegt und den Tourismus im Ort. Mit einem Winterwandertag und dem Rundwegtag hat man weitere Akzente gesetzt und die erste Bergmesse in 2012 kam auf die Anregung der Rundwegfreunde zustande. Das Ehrenmal am Neuer Berg wurde neu angelegt und seit 2010 leuchte es in den Abendstunden. 2015 wurde der Rundweg erweitert mit der Anlegung des Exotenwaldes im Bereich Eberts Garten. 2015 wurde der historische Weg rund ums Schlossköpfel wieder zugänglich gemacht. Die Leistungen der Rundwegfreunde wurden besonders belobigt durch den Bürgerpreis der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau und in 2016 gab es eine weitere Aufwertung mit der Ausschilderung zum Pilgerweg und der Aufstellung des Jakobspilgers an der alten Eiche.
Diesjährig wurde begonnen, den Aufenthalt noch zu versüßen, durch die Aufstellung von vier Wohlfühlliegen an verschiedenen Standorten.
Die Geschichte wieder aufleben zu lassen zu Dr. Fridjof Klarhof der am 16. Mai 1992 mit den Ausgrabungen begann zum „Das alte Schloss“ mit einigen Helfern aus dem Dorf. Der Beweis wurden angetreten „Michelbach hatte eine Burg aus der Werinharduszeit“. Leider mussten die Ausgrabungen am 19.6. beendet werden.
Die RundwegFreunde und der Heimatverein als Besitzer des Grundstückes nahmen dies zum Anlass die Trockenmauer wieder frei zu legen und geschichtlich mit zwei Infotafeln zu hinterlegen, die am Schlossköpfel aufgestellt wurden. Roland Bittmann konnte durch die Unterstützung einiger Helfer den Tisch der Geschichte in monatelanger Arbeit gestalten, der bei der historischen Hockete am Sonntag 8. Oktober offiziell am Schlossköpfel um 15.00 Uhr übergeben wird. Die Broschüre „ Das alte Schloss, sowie die Werinharde“ werden am Schlossköpfel angeboten zum Sonderpreis von 5.-€. .