Übergabe des historischen Weinpfades

Für Sonntag 26. April war die Premiere einer Weinwanderung mit Deutschlands bekanntester Weinexpertin Natalie Lumpp geplant. Durch die derzeitige Entwicklung der Corona-Pandemie musste der Termin abgesagt werden. Zahlreiche Vorbereitungen, auch im Zusammenhang mit der Eröffnung des historischen Weinpfades, wurden zurückgestellt. Nach der Absage wurden vom Team weitere Gespräche geführt und Frau Natalie Lumpp ist von Michelbach so begeistert, dass Sie sofort einen Ausweichtermin angeboten hat. Wenn alles klappt und die Kontaktreduzierungen aufgrund der Viruswelle gelockert sind, wird am Sonntag, den 27. September diese erstmalige Weinwanderung durchgeführt.

Die Rundwegfreunde haben mit dem Förderverein Hirtenhaus einen sehr guten Partner gefunden, der auch die Verkostung an der Hilsberghütte und im Hirtenhaus organisiert. Es liegen schon zahlreiche Anmeldungen vor, die Maximalteilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Der Programmablauf ist mit dem Start um 14.00 Uhr am Lindenplatz vorgesehen, anschließend findet eine geschichtliche Erklärung zum Weinpfad und Weinbau im Bereich des Ehrenmales durch Norbert Rieger und Jürgen Rieger statt in Verbindung mit einer kurzen Ansprache durch das Organisationsteam sowie Enthüllung der Eingangstafel zum Weinpfad. Geführte Wanderung auf dem Rundweg und erster Stopp mit einer Weinprobe an der Hilsberghütte gegen 15.00 Uhr. Nach einer kurzen Rast gehts weiter und der Abschluss ist im Hirtenhaus zur zweiten Weinprobe mit einer Verköstigung und gemütlichen Ausklang gegen 16.30 Uhr. Weitere Informationen erfolgen in Kürze.

Weingut Knapp bei der Weinwanderung dabei. Heinz J. Knapp, Winzer des einzigen Weingutes  innerhalb der historischen Stadtgrenzen von Baden- Baden ist persönlich dabei. Mit großem Engagement und Leidenschaft begann er 2005 neue Rebflächen rund um das Jagdhaus Hubertus anzupflanzen. Er hatte schon eine 20 jährige Erfolgsgeschichte auf dem Weingut der Familie in der Provence hinter sich. Seine Erfahrungen aus dem Süden setzte er in Baden- Baden um. Zuletzt 2012 mit der Übernahme und Neupflanzungen der städtischen Rebflächen bei der Eckbergkapelle, dem Silberbuckel und dem Schafberg. Ein Jugendtraum ging in Erfüllung. 1954 Dipl Architekt und in der Kunstakademie 1956 in Stockholm tätig für Städtebau.  Er ist der älteste Winzer mit dem jüngsten Weingut.
Sein Architekturbüro übergab er seinem Sohn und widmet sich jetzt dem Weinbau.
Für unsere Wanderung eine große Bereicherung durch die Kontakte von Frau N. Lumpp zu Herrn Heinz. J. Knapp.
mavo
Die Tour ist ausgebucht!